Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen







Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an acht Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie fünf private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]


Anmeldung
30.09.2021


30-jähriges Dienstjubiläum
Karl-Heinz Oberhuber fest in Sankt Josef verwurzelt


Viele Veränderungen hat die Traunsteiner Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Sankt Josef bereits erlebt, eine Konstante jedoch hält das ganze Haus mit seinen rund 90 Mitarbeitenden zusammen: Gesamtleiter Karl-Heinz Oberhuber steht als feste Größe seit 30 Jahren loyal zu St. Josef, ist in der SLW Einrichtung zuhause. Seine Kolleginnen und Kollegen in der Verwaltung, der Mitarbeitervertretung und den pädagogischen Bereichen haben ihren „Chef“ nun kürzlich mit einer kleinen Jubiläumsfeier überrascht. Mit von der Partie war ebenfalls Johannes Erbertseder, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting als Träger des Traunsteiner Kinderhauses, der Karl-Heinz Oberhuber besonders gewürdigt hat als loyalen und aktuell dienstlängstem Einrichtungsleiter in der gesamten bayernweiten Stiftung.


Foto
Verwaltungsleiterin und langjährige enge Kollegin Gabi Scholz gratulierte Karl-Heinz Oberhuber im Namen des gesamten Verwaltungsteams. Foto:SJT

Am 15. August jährte sich das 30jährige Dienstjubiläum. An diesem besonderen Tag – weil Feiertag zu Maria Himmelfahrt – begann Karl-Heinz Oberhuber 1991 seinen Dienst als Erzieher in der Heimgruppe ‚Franziskus‘, damals noch unter Leitung der Mallersdorfer Schwestern. Fünf Jahre später übernahm er als erster weltlicher Mitarbeiter die Erziehungsleitung für das Kinderheim und das Teilbetreute Wohnen. Im November 2000 ernannten die Mallersdorfer Schwestern Karl-Heinz Oberhuber als Hausleiter, 2004 übergab der Orden der Mallersdorfer Schwestern die Trägerschaft an die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting.

Unter der Ägide von ‚Karli‘ Karl-Heinz Oberhuber hat sich die Angebotspalette und das Erscheinungsbild von St. Josef in den vergangenen Jahren sehr gewandelt. So ist der 1987 eröffnete Kindertagesstättenbereich mit Kinderkrippe und Kindergarten in den Jahren 2002-2007 sowie 2009-2014 fortlaufend mit entsprechenden Um- und Ausbauten erweitert und zeitgemäß angepasst worden. Bereits seit einigen Jahren bieten Kindergarten und Kinderkrippe sog. Integrationsplätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf. 2009 erfolgte eine grundlegende Sanierung des großen- Spiel-, Sport und Freizeitgeländes der Einrichtung. 2011 folgte die Gründung und Eröffnung der Heilpädagogischen Tagesstätte für Vorschulkinder in St. Josef, 2013/2014 der Umbau des ehem. Schwimmbadgebäudes und Theatersaals in einen Mehrzweckraum und zwei Krippengruppen sowie 2017 die Erweiterung des Krippenangebots in der Gemeinde Siegsdorf mit einer zusätzlichen Krippengruppe.
Mittlerweile werden rund 185 Kinder im Rahmen der angebotenen Tagesstätten in Traunstein und der Gemeinde Siegsdorf betreut und optimal gefördert.



Foto
Die Mitarbeitervertretung mit Vorsitzender Ramona Emig (l.) und Mareike Lechner überbrachte dem Chef des Hauses die besten Wünsche der Kolleginnen und Kollegen. Foto:SJT

Im Bereich der stationären Hilfen zur Erziehung wurde im Lauf der Jahre das stationäre Heim-Angebot auf die Sozialpädagogische Wohngruppe ‚Piraten-bande‘ sowie auf das „Teilbetreute Wohnen für junge Frauen“ zusammengefasst.
Nach dem Weggang der Mallersdorfer Schwestern aus Traunstein im Jahr 2009 wurde der ehem. Wohnbereich mit Schwesternklausuren saniert und umgebaut und bietet nun einen Wohnbereich und Zimmer für volljährige Auszubildende und Schüler*innen.
Bereits 2019 konnte Einrichtungsleiter Karl-Heinz Oberhuber mit seiner gesamten Mitarbeiterschaft, den Kindern und Eltern das 125jährige Bestehen der Einrichtung feiern.

„Heimat zu geben und gut aufgehoben zu sein ist das Leitmotiv von Sankt Josef Traunstein“, so steht es in der Chronik des Hauses. Karl-Heinz Oberhuber verkörpert diese Vision seit nun 30 Jahren wie kein Zweiter mit seinem unermüdlichen Einsatz und Engagement für die Kinder, Jugendlichen jungen Erwachsenen, deren Familien und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dem „bestem Chef mit großem Herz“ gilt der vielfache Dank seiner oft langjährigen Weggefährten im Haus, die als große Gemeinschaft vom besonderen Teamgeist in St. Josef getragen werden.













Spendenkonten
St. Josef Traunstein:


Sparkasse Traunstein
IBAN
DE58 7105 2050 0000 0178 71
BIC
BYLADEM1TST

Volksbank Raiffeisenbank
Obb. Südost eG
IBAN
DE88 7109 0000 0008 9196 40

BIC GENODEF1BGL